Impfen für Olympia und wo bleibt Indien?

Impfen für Olympia und wo bleibt Indien?

Mit Hinblick auf die Olympischen Spiele hat die EU den Export von 100 Mio. Impfdosen nach Japan genehmigt. Die Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen und der EU-Ratspräsident Charles Michel ließen es sich nicht nehmen, dies dem japanischen Ministerpräsidenten Yoshihide Suga in einer Videoschalte persönlich mitzuteilen. Von der Leyen nannte dies ein starkes Signal, dass die EU die Vorbereitungen und die Sicherheit der olympischen Spiele unterstütze. "Starkes Signal" gehört ohnehin zu ihren Lieblingsworten. Yoshihide Suga mag auch deshalb aufgeatmet haben, weil ihm das Bestehen auf den Spielen trotz Corona innenpolitisch vorgehalten wird.

Man muss es wohl so lesen, dass die EU Japan eigentlich nichts abgibt, sondern lediglich die mittlerweile notwendige Genehmigung für die Ausfuhr von von Japan gekauftem Impfstoff nicht unterbindet. Das für die EU übliche Verfahren. Trotzdem kann man sich fragen, wo das "starke Signal" für Indien bleibt? Es ist eine Schande für die Menschheit, dass wegen eines Sportereignisses, das man auch verschieben könnte, 100 Mio. Impfdosen in eine Region geliefert werden, die nur mäßig betroffen ist, während andernorts die Menschen an Corona jämmerlich verrecken. Es ist insbesondere eine Schande für die Mitwirkenden.

jk

PS: Zum Vergleich: Ganz Afrika hat bisher nur 28 Mio. Dosen erhalten und die WHO weist darauf hin, dass die afrikanischen Länder in den nächsten 6 Wochen alleine wegen Nachimpfungen 20 Mio. Dosen bräuchten... Sollte man da nicht Olympia besser nach Afrika verlegen?

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/124194/WHO-Afrika-braucht-dringen...