fett_sein_denken: Kritische Perspektiven auf Körper und ihre Normierungen

fett_sein_denken: Kritische Perspektiven auf Körper und ihre Normierungen

La Radio sprach mit "Der fette_widerstand" über fette Körper, fette Aktionen (fat activism) und ihren Workshop im Rahmen des Ladiy*fests in Freiburg.

Ort: fz* // Samstag 14.10.2017, 14-16 Uhr

Der fette_widerstand, eine aktivistische Politgruppe aus Frankfurt möchte in diesem Workshop dazu einladen fett_sein_(zu)denken. Wir beschäftigen uns mit gesellschaftlichen Diskursen um Körper und Dicksein. Dabei geht es uns darum, aus kritischer_queerfeministischer_intersektionaler Perspektive körperbezogene Diskriminierung, wie sie in Form von Sprache, Bildern etc. täglich erfahren wird, aufzudecken und sie zu hinterfragen. Körper betrachten wir als Medium, an dem sexistische, heterosexistische, rassistische, neoliberale und kapitalistische Logiken und Widersprüche verhandelt werden.
Wir möchten unter anderem dazu einladen, vermeintlich gesellschaftliche
Wahrheiten über dicke Körper zu hinterfragen. Diese möchten wir im Rahmen eines interaktiven Workshops thematisieren, anhand von Alltagserfahrungen reflektieren und gemeinsam konkrete Interventionen bzw. Ideen für ein antidiskriminierendes Handeln entwickeln, um so einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Körpervielfalt zu ermöglichen.