Wohnraum Gestalten kritisiert Stadtverwaltung: "Man hätte in der Mozartstraße 3 viele Jahre 4 Familien unterbringen können."

"Man hätte in der Mozartstraße 3 viele Jahre 4 Familien unterbringen können."

MozartRäumung.JPG

Quelle: 
Foto: RDL

In der Mozartstraße 3 in Freiburg Herdern, deren Besetzung am Donnerstag den 7. März geräumt worden war, musste der Eigentümer trotz 3 jährigem Leerstand bisher kein Bußgeld zahlen. Diese Antwort gab das städtische Baurechtsamt auf Radio Dreyeckland Anfrage. Nach einer Innenbesichtigung sei festzuhalten, dass derzeit kein benutzbarer Wohnraum vorliege, sondern erst grundlegende Instandsetzungsarbeiten / Sanierungsarbeiten gemacht werden müssten. Das bedeute dass das Objekt im Moment nicht vermietet werden könne. "Fraglich ist ferner, ob es sich bei den Räumen noch um Wohnraum im Sinn der Zweckentfremdungssatzung handelt. Insofern sei auf § 3 Abs. 3 Nr. 5 der städtischen Satzung verwiesen, wonach Wohnraum nicht mehr vorliegt, wenn der Wohnraum einen schweren Mangel oder Missstände aufweist." so die erstaunliche Aussage aus dem Baurechtsamt. Über diese Haltung der Stadtverwaltung haben wir mit einem Aktivisten der Wohnraum Gestalten Initiative gesprochen. Die WG will ihre Anti-Leerstandskampagne fortsetzen.