Mexiko: In Chiapas gegen den Femizid

Mexiko: In Chiapas gegen den Femizid

Femizid wird definiert als Mord an Frauen aufgrund ihres Geschlechts. In einer weiteren Lesart beinhaltet der Begriff auch strukturelle Gewalt an Frauen und Mädchen, wofür z.B. eine hohe Müttersterblichkeit oder der frühe Tod von Waisenmädchen ein Indikator sein kann.

In Mexiko ist das Phänomen des Femizides ein großes Problem. Vor allem aus Ciudad Juarez kommen viele Schreckensmeldungen über rituellen Frauenmord, Folter und Verstümmelung. In diesem Beitrag geht es um eine Organisation, die es sich seit 22 Jahren zur Aufgabe macht, die Rechte von Frauen zu schützen: Das „Colectivo de Mujeres“.