Politische Kommunikation "mit der Hundepfeife": Schlau verpackter Antisemitismus

Schlau verpackter Antisemitismus

Kommunikation mit der Hundepfeife oder Dogwhistling ist eine Strategie der politischen Kommunikation, die vor allem rechte Parteien für sich entdeckt haben. Dabei benutzen Politker*innen Codewörter, die unbedenklich klingen, von ihren Anhänger*innen aber zum Beispiel als völkisch verstanden werden. Der Ethnologe und Politikwissenschaftler Florian Eisheuer hat sich vor allem mit antisemitischem Dogwhistling und der Strategie der AFD beschäftigt.  Im Interview erläutert er die Grundmechanismen der politischen Kommunikation mit der Hundepfeife.

Florian Eisheuer spricht morgen, am Dienstag den 16.05. um 19 Uhr zum Thema  "Kommunikation mit der Hundepfeife - wie man Appelle an Rassismus und Antisemitismus verpackt ohne es so gesagt zu haben" in der Galerie im alten Wiehrebahnhof. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Respect Words – Mit engagiertem Journalismus gegen Hassrede“ von Radio Dreyeckland statt.