Stadt bleibt hart: Keine Befreiung vom Nahwärme Anschluss- und Benutzungzwang im Gutleutmatten

Stadt bleibt hart: Keine Befreiung vom Nahwärme Anschluss- und Benutzungzwang im Gutleutmatten

gutleutmattenlage.jpg

alt
Lageplan des Neubaugebietes Quelle: Stadt Freiburg

In einer - verschobenen - Pressekonferenz zusammen mit dem Amtsleiter des Umweltschutzamtes und Interessenvertretern von Badenova WärmePlus unterstrich die Freiburg Umwelt- und Schul- Bürgermeisterin Gerda Stuchlik am Mittwoch, dass sie auch nach einem von Ihr  beauftragtes Gutachten keinen Anlass sehe, von  dem - im Gegensatz zu Vauban und Rieselfeld - beschlossenen, Anschluss- und Benutzungszwang an die Nahwärmeversorgung auf dem Neubaugebiet Gutleutmatten abzusehen,0:32

Warum dies angeblich durch den beauftragten Gutachter ähnlich gesehen werde, versucht der Leiter des Umweltschutzamtes Klaus von Zahn darzulegen.3:04
Für den Badenova Wärme Plus Vertreter, Herrn Preiser, war diese Darlegung so umfassend positiv,  dass er glatt auf eigene Darlegungen verzichtete. 0:22

Warum die Stadt aber den Baugruppen nicht nachgeben wird, erläuterte Herr von Zahn recht unverhohlen 0:39

Vielleicht in Normaldeutsch übersetzt. Die vermeintlichen Billigheimermarken der Energiekonzerne (Yello und so) sollen - via Transfergebote - zwar generell die Enduser erreichen dürfen. Dafür steht nämlich das heilige Prinzip der Liberalisierung des Energiemarktes.  Um die Neuinvestition von Badenova Wärmeplus (einer KMU (Klein- und Mittel- Unternehmen)) rentabel zu halten, braucht es aber auch einen Anschluss- und Benutzungszwang.
Aber darf dies zu Lasten der End-User, den Mieter und Eigennutzern auf dem Gutleutmatten gehen? Selbst wenn die Baugruppen ökologische Alternativen, die sich für sie besser rechnen, ermöglichen wollen!  Ob das tragfähig im Konfliktfall bleibt?  Für Dr. von Zahn reicht es, wenn  0:07

Aha! Wo kämen wir hin, wenn vergleichbare ökologische Lösungen den Nutzerinnen zu Gute kämen? Denn das hätte das Gutachten ja auch bestätigt, das alles ginge, wenn man nur dem Bündnis Stadt und Versorger folge 0:47

Na wenn das mal kein Trost ist, um den Anschluss- und Benutzungszwang auf Gutleutmatten  zu schlucken.

(kmm 11.5.2016)

Update 12.5.2016 SPD bezieht gegen Stadtverwaltung Stellung  PDF icon160512 PM Stellungnahme Gutleutmatten Energie.pdf

PDF icon160512 PM Stellungnahme Gutleutmatten Energie.pdfPDF iconPressemitteilung des AK Energie.pdf