Nach Hausbesetzung: Stadt Freiburg kündigt Abriss des Dreikönighauses an

Stadt Freiburg kündigt Abriss des Dreikönighauses an

Dreikönigshaus Frontansicht.JPG

Das besetzte Dreikönigshaus
Das für 90 Minuten wieder in Betrieb gesetzte Dreikönigshaus
Quelle: 
RDL

Nach der blitzschnellen Räumung der Besetzung des seit langen leerstehenden Dreikönighauses hat die städtische Pressestelle gegenüber Radio Dreyeckland nun den Abrisses des Dreikönighauses angekündigt. Das Haus sei u.a. aus statischen Gründen schon länger nicht mehr bewohnbar. Auf eine Sanierung habe man aufgrund des Stadttunnels verzichtet. Nächstes Jahr soll das Haus abgerissen werden, so Edith Lamersdorf. Angesichts dessen, dass nach bisherigen Planungen, die sich sehr sicher noch verzögern werden, der Stadttunnel erst 2025 gebaut werden sollen, eine etwas verwunderliche Aktion. Hat man finanziell und in Sachen Baumaßnahmen wirklich nichts anderes zu tun, als das denkmalgeschützte Haus abzureißen? Der Befehl zur Räumung der Besetzung ging unterdessen allen Anschein nach direkt von Oberbürgermeister Horn, evtl. in Absprache mit law and order Fan, Ordnungsbürgermeister Breiter, aus. (FK)

Update: Die Räumung ging laut BZ von Stefan Breiter aus. Martin Horn wurde aber wohl parallel informiert.