115 Jahre nach dem Kolonialkrieg: "Völkermord verjährt nicht!"

"Völkermord verjährt nicht!"

VonTrothaVernichtungsbefehl.jpg

Vernichtungsbefehl von Lothar von Trotha (1904), einzige erhaltene Kopie aus den Botswana National Archives RC ll/l
Quelle: 
Denis via Wikimedia

Am heutigen 2. Oktober jährt sich zum 115. Mal der Erlaß des Vernichtungsbefehls des preußischen Offiziers Lothar von Trotha im damaligen Deutsch-Südwest-Afrika: "[..] Das Volk der Herero muß jedoch das Land verlassen. Wenn das Volk dies nicht tut, so werde ich es mit dem Groot Rohr dazu zwingen. Innerhalb der Deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen, ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volke zurück oder lasse auf sie schießen. Dies sind meine Worte an das Volk der Hereros.
Der große General des mächtigen deutschen Kaisers.
[...]"

Ida Hofmann, Vorsitzende und Gründungsmitglied des Fachausschusses zum Völkermord an den Nama in Windhoek, sprach am 30. Oktober 2013 an der Uni Freiburg.

Danke an Freiburg Postkolonial für das Audiomaterial.