Wiederholte Bürgermeisterwahl in Istanbul bringt deutlicheren Wahlsieg für den CHP-Kandidaten: Was bedeutet die bestätigte Wahlschlappe für die AKP?

Was bedeutet die bestätigte Wahlschlappe für die AKP?

IMG_0930.JPG

Istanbul
Quelle: 
eigenes Foto

Am gestrigen Sonntag wurde die Bürgermeisterwahl in Istanbul wiederholt. Der Wahlsieger ist diesmal noch deutlicher der Kandidat der sozialdemokratischen CHP, Ekrem Imamoglu. Er setzte sich mit 54% der abgegebenen Stimmen gegen den Kandidaten der landesweit regierenden AKP und ehemaligen Premier Binali Yildirim durch.

Bei der ursprünglichen Bürgermeisterwahl im März war der Vorsprung recht klein. Die regierende AKP hatte daraufhin kleinere Unregelmässigkeiten bei der Wahl angefochten und massiven Druck auf die Wahlbehörde ausgeübt. Die Wahlbehörde hatte daraufhin die Wahl annullieren und wiederholen lassen.

In der Nacht gingen viele Menschen auf die Strasse in Istanbul, um zu tanzen und ihre Freude über den Wahlausgang Ausdruck zu verleihen.

Im Punkt12 am Montag gab unser Kollege Jan Keetman, der lange als Korrespondent in der Türkei gearbeitet hat, Informationen und Einschätzungen zu dieser bestätigten Wahlschlappe für die AKP. Matthieu fragte ihn zunächst, welche Bedeutung aus seiner Sicht diese Wahlschlappe für Erdogans AKP hat.