Nach Abwahl von Dieter Salomon: Ziehen die Freiburger Grünen Konsequenzen in der Wohnungspolitik?

Ziehen die Freiburger Grünen Konsequenzen in der Wohnungspolitik?

k640_demostadtfralle.jpg

Plakat der Recht auf Stadt Demonstration 2013
Blick auf abgerissene Johann-Sebastian-Bach Straße in Freiburg Herdern

Am Sonntag den 6. Mai wurde der Grüne Oberbürgermeister Freiburgs Dieter Salomon, im zweiten Wahlgang, mit großer Mehrheit abgewählt. Salomon hatte das Amt 16 Jahre lang inne und war der erste Grüne Oberbürgermeister einer Großstadt in ganz Deutschland. Die Niederlage von Dieter Salomon, der nur 30,7 Prozent der abgegeben Stimmen erhielt, wird auch in der überregionalen Presse als Niederlage der Grünen Hinwendung an die CDU gesehen. Dominierendes Thema im Wahlkampf war die Wohnungsnot. Martin Horn und Monika Stein hatten sich klar für die vor einiger Zeit beschlossene Quote von 50 Prozent sozialem Wohnungsbau bei Neubauprojekten ausgesprochen, der Grüne Dieter Salomon, dagegen.

Über mögliche Konsequenzen aus der Wahlschlappe, insbesondere beim Thema Wohnungspolitik, haben wir mit Timothy Simms aus der Grünen Fraktion im Gemeinderat gesprochen.