Gerhard Frey (Grüne) zur Freiburger Wohnungspolitik: Für feste Quoten für Baugruppen und Syndikat, aber weiterhin gegen 50 Prozent-Sozialwohnungsquote

Für feste Quoten für Baugruppen und Syndikat, aber weiterhin gegen 50 Prozent-Sozialwohnungsquote

verdraengung.jpg

Neue Baugebiete mit eingebauter Verdrängung
Quelle: 
Bauverein "Wem gehört die Stadt?"

Wohnraum in Freiburg ist knapp, darüber herrscht allgemein Einigkeit. Weniger ein ist man sich, wie man dagegen vorgehen sollte. Ob mit Quote von 50 Prozent sozialem Mietwohnungsbau oder ohne, ob im Mooswald oder im Dietenbach-Gebiet oder ob gar Nachverdichtung komplett ausreicht, darüber herrschen unterschiedliche Auffassungen. Etwas neu positioniert in Sachen Wohnungspolitik haben sich nun Anfang des Jahres auch die Freiburger Grünen in Person von Gerhard Frey „Wir müssen den Markt noch stärker regulieren“.

Wir haben mit ihm über die Vergabe von städtischen Grundstücken, die 50 Prozent-Quote an sozialem Wohnungsbau, die Mieterhöhungen bei der Stadtbau und den neuen Stadtteil Dietenbach gesprochen.