97 Menschen, darunter 43 Kinder, nach Serbien und Mazedonien abgeschoben

97 Menschen, darunter 43 Kinder, nach Serbien und Mazedonien abgeschoben

Baden-Airpark.jpg

Szene am Grün-Roten Abschiebedrehkreuz Baden-Airpark (Di. 24. November 2015)
Quelle: 
Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung

Am heutigen Dienstag, den 24. November wurden insgesamt 97 Personen in einer Sammelabschiebung vom Baden-Airpark abgeschoben. Laut Regierungspräsidium Karlsruhe kamen 5 der Abgeschobenen aus Rheinland-Pfalz, alle anderen Betroffenen wohnten vor ihrer Abholung in Baden-Württemberg. 49 wurden nach Serbien, 48 nach Mazedonien abgeschobenen. Der Anteil an Kindern und Jugendlichen unter den Abgeschobenen war extrem hoch. Insgesamt waren 43 Personen unter 18 Jahre betroffen. Aus Freiburg wurde diesmal niemand abgeschoben. Das Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung berichtet u.a. davon, dass eine Familie aus der Nähe von Heidelberg abgeschoben wurde, bei der die Mutter einen Operationstermin am 8. Dezember hatte.

Die Tatsache, dass niemand aus den Erstaufnahmestellen abgeschoben wurde, lässt darauf schließen, dass sehr viele der Betroffenen, darunter hauptsächlich Roma, schon eine ganze Weile in Baden-Württemberg gewohnt hatten, es also keinesfalls um Personen ging, die erst seit kurzem hier sind. Mit der jüngsten Asylrechtsverschärfung bekommen auch Menschen, die schon lange hier wohnen, die Abschiebung nicht mehr angekündigt, was für viele ein Leben in ständiger Angst mit sich bringt.

(FK)