Irene Vogel (Unabhängige Frauen) zur geplanten Reform des Frauennachttaxis: Ausdehnung des Frauennachttaxis auf jede Nacht: "Ich bin gespannt, ob die Mehrheit (Grüne, SPD, UL, JPG) morgen noch steht"

Ausdehnung des Frauennachttaxis auf jede Nacht: "Ich bin gespannt, ob die Mehrheit (Grüne, SPD, UL, JPG) morgen noch steht"

Taxi_Taxi.jpg

Parkende Taxis
Quelle: 
Wikipedia/Fabian Börner CC BY-SA 3.0

Der Freiburger Gemeinderat stimmt am morgigen Dienstag über ein weiteres Sicherheitspaket ab. Darin enthalten ist auch der Ausbau des Angebots eines Nachttaxis für Frauen.

Bislang konnten Frauen lediglich am Siegesdenkmal in diese Nachttaxen einsteigen. Zeitlich soll das Angebot künftig die Nächte von Donnerstag bis Samstagabend sowie vor Feiertagen umfassen. Die Erweiterung des Angebots soll 30.000 Euro mehr im Jahr kosten und damit 160.000 Euro jährlich betragen.

Das meiste zusätzliche Geld im Sicherheitspaket soll jedoch in 6 neue Stellen des kommunalen Vollzugsdiensts fliessen. In geringerem Umfang soll die Freiburger Strassensozialarbeit personell gestärkt werden.

Über die Reform des Frauennachttaxis sprachen wir im Punkt12 am Montag mit Irene Vogel, Stadträtin der Unabhängigen Frauen (Gemeinderatsfraktion Unabhängigen Listen). Matthieu hat sie zunächst gefragt, welche Analyse sie vom aktuellen Modell des Freiburger Frauennachttaxi macht.

Für die am Ende sehr geräuschvolle Telefonverbindung möchten wir uns entschuldigen.