Freie Wähler Freiburg zeigen Haltung zur Pro-Faschistischen AfD

Freie Wähler Freiburg zeigen Haltung zur Pro-Faschistischen AfD

"Die Freien Wähler (lehnen) mit Mitgliedern und Vertretern der AfD eine Zusammenarbeit, auch bei Themen, in denen es Überschneidungen geben mag, jederzeit ab. Die Freien Wähler stehen für die von der AfD angestrebte „sachbezogene Legimitation der AfD“ nicht zur Verfügung." so endet die jüngste klare Positionierung  in einer Pressemitteilung der dreiköpfigen Fraktion der Freien Wähler.

Anlass für diese  Positionierung ist die Ausnutzung einer Anfrage der Freien Wähler Fraktion zur geplanten Schliessung des Herz-Jesu-Schülerhort bei der Hebelschule für eine Einladung der profaschistischen AfD-Räte an die anderen Fraktionen zur gemeinsamen Positionierung dazu.
Zwar wollen die Stadräte der Freien Wähler Räte mit allen Gemeinderatsfraktionen gemeinsam vertrauensvoll zusammenarbeiten, aber „Grundvoraussetzung hierfür ist jedoch die, dass die in unserer Gesellschaft anerkannten und geltenden Mindeststandards des demokratischen Miteinanders beachtet werden“, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Johannes Gröger, „dies sehen wir weder bei der AfD allgemein, geschweige denn bei den gewählten Vertretern der AfD im Gemeinderat Freiburg als auch nur ansatzweise gegeben an.“

(kmm)