Sammelabschiebung in den Kosovo: Grün-Schwarz schiebt wieder hauptsächlich Familien ab

Grün-Schwarz schiebt wieder hauptsächlich Familien ab

Abschiebung vom Baden-Airpark.jpg

Abschiebung vom Baden-Airpark am 18.11.2014
Abschiebung vom Baden-Airpark am 18.11.2014 - Oben: Abgeschobene steigen aus dem Bus unter Polizeibewachung. Unten: Abschiebeflieger von Bulgaria Air beim Abflug
Quelle: 
RDL/MC

Am heutigen Donnerstag den 20. April fand erneut eine Sammelabschiebung aus Baden-Württemberg statt. 65 Menschen wurden in den Kosovo abgeschoben. Der Flug soll laut Aktion Bleiberecht bereits um 7.40 Uhr gestartet sein, so dass die Betroffenen wahrscheinlich mitten in der Nacht von der Polizei überrascht wurden. Aufgrund der hohen Anzahl an Kindern, waren wohl wieder einmal hauptsächlich Familien betroffen. Das Regierungspräsidium hatte nach eigenen Angaben ursprünglich 146 Menschen abschieben wollen. 24 Abschiebungen, so das RP, seien im Vorfeld "storniet" worden. Laufende rechtstaatliche Verfahren oder schwere Krankheiten könnten dem Regierungspräsium da in die Quere gekommen sein. 57 Personen konnten sich auf nicht bekannte Weise (Abwesenheit etc.) vor dem Flug ins Ungewisse schützen. 27 der Abgeschobenen waren Kinder bis 14 Jahren. 5 Personen wurden direkt aus Landeserstaufnahmeeinrichtungen abgeschoben. Laut Regierungspräsidium Karlsruhe gehören 6 der Betroffene der Minderheit der Roma an. (FK)