Roma Abschiebung nach Serbien/ Mazedonien: Insbesondere Familien von Abschiebung betroffen, auch zwei FreiburgerInnen

Insbesondere Familien von Abschiebung betroffen, auch zwei FreiburgerInnen

Roma-Protest-Tübingen.JPG

Protest gegen Abschiebung in Tübingen
Quelle: 
Foto: Andreas Linder

An diesem Dienstag den 14. November fand schon wieder eine Sammelabschiebung aus Baden-Württemberg in den Balkan statt. Insgesamt 49 Personen wurden abgeschoben, 39 nach Serbien, 10 nach Mazedonien. Ursprünglich wollte das Regierungspräsidium Karlsruhe 95 Personen abschieben. Viele konnten sich also wieder einmal in Sicherheit bringen. Insbesondere Roma wurden abgeschoben. Laut Regierungspräsidium gehören 35 der Abgeschobenen der Romaminderheit an. 18 Kinder bis 14 Jahren wurden abgeschoben. 8 betroffene wurden direkt aus Landeserstaufnahmeeinrichtungen abgeschoben. Auch aus Freiburg wurden zwei Person abgeschoben. Laut Aktion Bleiberecht findet die nächste Sammelabschiebung aus Baden-Württemberg bereits an diesem Freitag den 17. November statt. Der Flug nach Tirana (Albanien) soll erneut um 9 Uhr starten, so dass die Betroffenen wieder einmal mitten in der Nacht von der Polizei abgeholt werden.(FK)