Darf Kirche über Nutzung von Landeseigentum entscheiden?: Humanistische Union will in Tennenbacher Kapelle Vortrag "Zum Stand der Trennung von Staat und Kirche" halten.

Humanistische Union will in Tennenbacher Kapelle Vortrag "Zum Stand der Trennung von Staat und Kirche" halten.

1024px-KLoster_Tennenbach_2629.jpg

Tennenbacher Kapelle
Quelle: 
Von user:joergens.mi - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17229705
Die Tennenbacher Kapelle in Emmendingen - Mußbach ist ca. 750 Jahre alt. Sie ist der letzte Rest eines vor über 300 Jahren aufgelösten Zisterzienserklosters. Seit 1806 befindet sie sich im Eigentum des Landes. Die Kapelle wird auch auf Kosten des Landes unterhalten. Über die Benutzung entscheidet die katholische Kirche. Das passt der Humanistischen Union nicht. Sie wollte in der Tennenbacher Kapelle einen Vortrag "Zum Stand der Trennung von Staat und Kirche. Ein Verfassungsauftrag" veranstalten. Durfte aber nicht. Die Humanistische Union hat nun Klage beim Verwaltungsgericht eingelegt. Wir haben mit Udo Kauß, Landesvorsitzender der Humanistischen Union, gesprochen.