Keine Hilfe vom Supreme Court für Trumps Steuergeschäftsverschleierung

Keine Hilfe vom Supreme Court für Trumps Steuergeschäftsverschleierung

In einer am Montag, 22.2.96 bekannt gemachten Entscheidung verweigert der Supreme Court, die von den Trump Anwälten gewünschten Stopp der Auslieferung  der Trump Steuerunterlagen an den NYer Generalstaatsanwaltschaft. Nahezu fünf Monate lag die Entscheidung unbeschieden am Supreme Court. Wahlen/ die Trumpsche Wahlfälschungslüge  sowie seine  Aufwiegelung zum gewaltsamen Sturm des Capitol mit 5 Toten bewegten die Richter nicht zum Handeln.
Jetzt ein Monat nach Amtsantritt Biden wurde kommentarlos die Entscheidung bekannt gemacht.
Nach einer 7:2 Entscheidung im Juli 2020 gegen Trump, der für sich die generelle Immunität im Amt durchsetzten wollte, orakelten Beobachter, ob die dritte Trumpf Berufung der Richterin Barett statt der verstorbenen Ginsburg zu einem Trump genehmen  Kurswechsel führen würde? 
Jedenfalls hat der Supreme Court kaum ein Ruhmesblatt mit seiner Verzögerungtaktik den Büchern seiner Entscheidungsgeschichten zugefügt. Der NYer Generalstaatsanwalt Cyrus Vance kommentierte "das Verfahren geht jetzt weiter". Trumps Anwaltskamerilla gab zunächst keinen Kommentar ab (kmm)