Disput nach ARD Beitrag um Mord an Polizistin Kiesewetter: Offene Fragen klären - statt Medien für NSU Berichterstattung schelten!

Offene Fragen klären - statt Medien für NSU Berichterstattung schelten!

Zum 10. Todestag der Polizistin Michele Kiesewetter, die sehr wahrscheinlich vom NSU ermordet wurde, sendete die ARD den Beitrag "Tod einer Polizistin – Das kurze Leben der Michèle Kiesewetter“. Dieser Beitrag hat jetzt beim NSU Untersuchungsausschuss in Baden-Württemberg für Unruhe gesorgt. Wir haben darüber mit unserem Kollegen Michael, der für Radio Dreyeckland den Untersuchungsausschuss beobachtet, gesprochen.

11:12

Im Anschluss kritisierte Michael noch einmal, dass zahlreiche Spuren beim Mord in Heilbronn als Spuren von „berechtigten Spurenlegern“, sprich Polizisten oder auch Notarzt, kategorisiert wurden, was die Spurensuche massiv eingeschränkt hat.