Dokumentation über das Mietshäusersyndikat: Regisseur von "Das ist unser Haus" im Gespräch

Regisseur von "Das ist unser Haus" im Gespräch

Das ist unser Haus.jpg

DAs ist unser Haus Auschhnitt
"Das ist unser Haus" vermittelt das Konzept des Mietshäusersyndikats auch mit Zeichnungen. Da wird aus dem Hausbesitzer*innenverein auch mal eine mehrköpfige Hydra.
Quelle: 
http://das-ist-unser-haus.de/blog/

Die Häuser denen, die darin wohnen. Das ist einer der Wahlsprüche des Mietshäusersyndikats. Das Syndikat ist eine Art Dachverband für Hausprojekte in Gemeineigentum, zu dem zum Beispiel das Grethergelände und die SUSI in Freiburg gehören. Das Syndikat hilft neuen Hausprojekten mit finanzieller Unterstützung durch einen Solidarfond und Know-how. Außerdem sorgt es durch die rechtliche Struktur der Projekte dafür, dass Häuser nicht mehr reprivatisiert werden können und dauerhaft Gemeineigentum bleiben. Die Dokumentation „Das ist unser Haus“ begibt sich auf die Spuren des Mietshäusersyndikates und stellt dabei ganz verschiedene Hausprojekte vor. Einer der Regisseure von "Das ist unser Haus", Burkhard Grießenauer, war heute Morgen zu Gast im Morgenradio von RDL. Im ersten Teil des Studiogesprächs ging er besonders auf einzelne Projekte ein, die im Film vorgestellt werden. Im zweiten Teil geht es um das Mietshäusersyndikat an sich und es sind auch Auschnitte aus dem Film zu hören..

"Das ist unser Haus" ist am Montag, den 13.3 um 19:30 und 21:30 Uhr im Kommunalen Kino zu sehen. Außerdem könnt ihr den Film auf www.das-ist-unser-haus-de ansehen.