Trump gegen die Mullahs - aber da war doch noch was

Trump gegen die Mullahs - aber da war doch noch was

461px-Iraq.A2003060.0750.500m.jpg

Der Irak von ganz oben
Quelle: 
NASA

Die Auseinandersetzung der USA mit Iran wird hierzulande fast ausschließlich aus dem Blickwinkel einer Kritik an der Politik Trumps gezeigt. Nun ja, Trump ist sicherlich ein großes Problem, aber für die Menschen im Irak ist der Standoff zwischen Trump und den Mullahs nicht das einzige Problem. Da gibt es etwa die in westlichen Medien nahezu vollständig ignorierte Protestbewegung im Irak und anderswo. Die Leute wollen sich nichtmehr herumschubsen und vereinnahmen lassen, nicht von der irakischen Regierung, nicht von irantreuen Milizen und auch nicht von der Politik Trumps. Trauerzüge für den getöteten Chef der Quds-Brigaden Qasem Soleimani hat es gegeben. Viele Trauerzüge wurden aber auch abgesagt. Gerade auch dort wo seine schiitischen Glaubensbrüder und -schwestern eigentlich stark sind. Ein Gespräch mit Thomas von der Osten-Sacken von der Hilfsorganisation Wadi.