"Das Soziale mit den Menschen, die zu uns kommen, neu erfinden!" - Gespräch mit Sabine Hess vom Rat für Migration über Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz

"Das Soziale mit den Menschen, die zu uns kommen, neu erfinden!" - Gespräch mit Sabine Hess vom Rat für Migration über Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz

SolidaritätStattAsylrechtsverschärfung.jpeg

Quelle: 
Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung

Eine ganz große Koalition aus CDU/CSU, SPD und Grünen ist gerade dabei im Schnelldurchgang weitreichende Änderungen im Asylrecht zu verabschieden. Nur einen Tag Zeit bekamen Verbände um zum Gesetzespaket Stellung zu nehmen. Die jüngsten Änderungen sollen noch am 16. Oktober im Bundesrat verabschiedet werden und bereits am 1. November in Kraft treten. Damit reagiert man auf die steigenden Flüchtlingszahlen. In Freiburg findet gegen die Gesetzesverschärfung am Samstag den 17. Oktober eine Demonstration mit dem Titel Niemand flieht ohne Grund! Solidarität statt Asylrechtsverschärfung! statt. Was der Rat für Migration, ein wissenschaftliches Netzwerk von etwa 100 WissenschaftlerInnen vom Gesetzesentwurf hält, darüber sprachen wir mit Sabine Hess, Professorin für Kulturanthropologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Im Gespräch geht es auch um die immer weiter voranschreitende Kopplung von Bleiebrecht und Arbeitsstelle und die Frage, was getan werden muss, um die Flüchtlinge gut aufzunehmen, so dass die Aufnahme nicht zu Lasten der Schwächsten der Gesellschaft geht.