Bedeutung Ku Klux Klan für Naziszene wohl ohne weitere Aufklärung durch PUA in Baden-Württemberg !

Bedeutung Ku Klux Klan für Naziszene wohl ohne weitere Aufklärung durch PUA in Baden-Württemberg !

CPnygjDWcAAntsx.jpg large.jpg

A. Schmidt beantwortet Beitrag mit leider unleserlicher Twitter-Antwort Publikatio
Quelle: 
RDL

Vor Beginn der 26. öffentlichen Sitzungs des parlamentarischen Untersuchungsausschuss gab der Vorsitzende  des Ausschuss, Wolfgnag Drexler bekannt, dass der Kontakt zum ehemaligen V-Mann des LfV und Ku-Klux-Klan Aktivisten, Achim Schmidt, vollständig abgebrochen ist. 0:36

Siehe aber Twitter screenshot vom 18.9.2015 AS vertraulich an Wolfgang Drexler

Damit gelingt es erkennbar zum 2. Mal ganz offenkundig die Aufklärungsaufgabe des Ausschuss zu sabotieren. Wurde zunächst mit der in öffentlicher Sitzung getroffenen Aussagen  seines V-Manns Führers mit dem Tarnnamen Schauffler - er habe keine Quelle im KKK geführt  - nachhaltig deutlich, dass das LfV trotz Kenntnis nicht nur aus der BFV-Quelle V-Mann Corelli (Thomas Richter/ tot 2014) von den Aktivitäten A. Schmidts beim Aufbau eines neuen Chapters des KKK (European White Knight) betreibt, eineinhalb Jahre abgewartet hat, um Schmidt abzuschalten. Auch nach der Inkenntnissetzung durch den Staatsschutz Schwäbisch-Hall  im März 1999 über die Verquickung ihres V-Manns Schmidt in die  Polizistenanwerbung  durch  den Grand Dragon des KKK Schmidt  duldete die Leitungsebene des Inlandgeheimdienst in Baden-Württemberg seine Aktivitäten. 
Vor dem Ausschuss wurden LfV Ex-Chef Rannacher wie seine Abteilungsleiterin mit dem Arbeitsnamen Bettina Neumann  (jetzt BfV) zudem der Unwahrheit überführt, was die Kenntnis der Klanaktivitäten mit Bezug zu Baden-Württemberg angeht. Ihnen wurde eine - abgezeichnete - Deckblatt Meldung aus Mecklenburg Pommern vorgelegt, die sich auf den Nazikader Markus Frntic bezog, der bei Klansuniformmärschen in MV aufgefallen war, 1996 also zwei Jahre vor der angeblich erstmaligen (Internet-)Kenntnis der Klanaktivitäten!
Der Versuch des Inlandsgeheimdienst mittels der  Staatsanwaltschaft Stuttgart seinen platzenden Quellenschutz zu kitten, bewertete der Auschutzvorsitzende Wolfgang Drechsler auf Fragen von RDL bezüglich der Arbeitsfähigkeit des Ausschuss wie folgt: 1:15

Von Beschlüssen des Ausschuss den seit Mai vorliegenden, vom BfV weitgehend geschwärzten  und nicht freigegebenen sogenannten  Jerzey-Montag-Bericht zum toten V-Mann Thomas Richter (Corelli) mit gerichtlichen Mittel zur Wahrung der verfassungsrechtlich geschützten Aufklärungsrechte der Parlamente durchzusetzen, ist nichts bekannt.
Dies steht im Gegensatz zum untauglichen Handlungswillen demonstrierenden Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss gegenüber gegen der Familie von Florian H.

(kmm 22.9.2015)