Europäische "Extremistendatei" nach G20 ?: Datenaustausch über "Störer" begleitet Gipfelprotestgeschichte schon lange

Datenaustausch über "Störer" begleitet Gipfelprotestgeschichte schon lange

Nach den Ereignissen rund um den G 20 Gipfel in Hamburg wird natürlich kaum über Polizeigewalt, sondern um Linke Gewalt diskutiert. Politiker und Kommentatoren überbieten sich mit immer neuen Überwachungsvorschläge. Immer wieder zu hören ist gerade der Vorschlag einer europäischen Extremistendatei.

Über die Diskussionen und die Frage was es an Austausch zwischen den Ländern ohnehin schon gibt, haben wir mit dem freien Journalisten Matthias Monroy gesprochen. Er setzt sich seit langem mit der Datensammelwut der europäischen Verfolgungsbehörden auseinander.