Unser Amazonien? 1. Folge - Teil 1: "Die Ökosysteme aller Wälder Brasiliens sind schützenswert"

"Die Ökosysteme aller Wälder Brasiliens sind schützenswert"

800px-Amanhecer_no_Hercules_--.jpg

Felsformation Dedo de Deus („Gottes Finger“) im Nationalpark Serra dos Órgãos. Felsen ragen steil aus dem Wald, in der Morgendämmerung fällt schräg rosafarbenes Licht durch einen Wolkenschleier
Felsformation Dedo de Deus („Gottes Finger“) im Nationalpark Serra dos Órgãos
Lizenz: 
CC Attribution, Non-Commercial, No Derivative Works
Quelle: 
Carlos Perez Couto, Amanhecer no Hercules, CC BY-SA 3.0 Wikimedia

Wie lässt sich die Indigene Stimme mit der Wissenschaft verbinden?

Was ist zu bewahren und wiederherzustellen in Kontexten, in denen es keine Demokratie gibt?

In der ersten Folge der Reihe Unser Amazonien? hören wir die Stimme von Olinda Yawar Tupinambá, Indigene Journalistin, Dokumentarfilmerin und Produzentin von audiovisuellen Medien, in einem Interview, das von Anápuáka Muniz Tupinambá Hãhãhãe moderiert wird, ebenfalls eine Indigene Person, die den Begriff der Indigenen Ethnomedien (Etnomídia) erfunden hat und Gründerin von Yandê Radio ist. Olinda Tupinambá ist nicht nur künstlerisch tätig, sondern auch in den Bereichen Umwelt, Soziales und Philosophie aktiv.

Außerdem hören wir Mayra Flores Tavares, Agrarwissenschaftlerin und Gastwissenschaftlerin an der Universität Freiburg im Rahmen des Klimaschutzstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung. Ein Programm, das darauf abzielt, potenzielle Führungspersönlichkeiten im Umweltbereich aus den so genannten "Ländern des Südens" auszuwählen, um in Deutschland zu forschen, zu lernen und Wissen und Erfahrungen unter Kolleg*innen und deutschen Institutionen in diesem Bereich auszutauschen. Mayra arbeitet seit 10 Jahren an der ökologischen Wiederherstellung des brasilianischen Atlantikwaldes.

Der Beitrag lief im Rahmen der Reihe Unser Amazonien? im "Indigenen Monat" April bei Espaço Aberto.