Mieterhöhungsstopp bei Freiburger Stadtbau: Die Stadtbau, die Grünen und der Abschreibungsschwindel zu Ungunsten der MieterInnen

Die Stadtbau, die Grünen und der Abschreibungsschwindel zu Ungunsten der MieterInnen

Jetzt kommt er also doch für ein Jahr, der Mieterhöhungsstopp bei der Freiburger Stadtbau. Die Freiburger Grünen, oder zumindest Teile der Grünen um Eckart Friebis und Gerhard Frey, hatten sich gegen einen längeren Mieterhöhungsstopp bei der Stadtbau gestellt. Es sei keine Gegenfinanzierung für ausfallende Mietzahlungen vorhanden. Der alternative Bauverein Wem gehört die Stadt aus dem Mietshäusersyndikat hatte den Grünen und der Stadtbau daraufhin einen einfachen Finanzierungsvorschlag gemacht. Die Fördergelder des Landes für die Verlängerung von 6 Wohnungen, die aus der sozialen Bindung gefallen sind, würden ausreichen um einen Mieterhöhungsstopp bei der Stadtbau für ein ganzes Jahr zu finanzieren. Diesen Vorschlag wollten die Grünen so nicht stehen lassen. Über diese Entgegnung der Grünen haben wir erneut mit Stefan Rost vom Bauverein Wem gehört die Stadt aus dem Mietshäusersyndikat gesprochen.