Women Defend Rojava zur Lage in Nord- und Ostsyrien: Erdogan nimmt zivile Opfer in Kauf

Erdogan nimmt zivile Opfer in Kauf

RojavaFahne.JPG

Quelle: 
Foto RDL

Demonstration 17:00 am Kartoffelmarkt
Kurdistan Solidaritätskomitee Freiburg läuft zum Büro des CDU MdB Matern von Marschall

Am 9. Oktober begann der türkische Staat mit seiner Invasion und seinem Besatzungskrieg in Nordsyrien. Die türkische Armee hat zusammen mit Söldnern verschiedener Terrorgruppen unter dem Namen „Nationale Syrische Armee“alle größeren Städte und Siedlungen entlang der Grenze aus der Luft mit Mörsergranaten und jüngst auch mit Phosphorbomben angegriffen. SDF- YPJ/ und YPG-Truppen stellen sich den Angriffen entgegen. Wie Women Defend Rojava kommentiert werden nun Frauen, welche Tausende von Frauen aus der Sklaverei des IS befreit haben, nun von einer NATO-Armee bombadiert. Wir sprachen mit Marlene von Women Defend Rojava Deutschland über das feministsiche Projekt der Konförderation Nord- und Ostsyrien, auch als Rojava bekannt, und den neusten Stand der Angriffe.

---

Dieser Beitrag lief im Rahmen des 21. Oktobers, dem Tag des feministischen Radios des Claim the Waves Netzwerks.