Rund 500 Kurdinnen und Kurden demonstrieren in Freiburg nach Festnahme der HDP PolitikerInnen: "Hoffnung auf Demokratie wurde uns genommen" - Deutschland könnte u.a. Waffenexporte in die Türkei stoppen...

"Hoffnung auf Demokratie wurde uns genommen" - Deutschland könnte u.a. Waffenexporte in die Türkei stoppen...

FronttransparentHDP-Soli.JPG

Quelle: 
Foto RDL

Rund 500 Menschen nahmen in Freiburg am Freitagabend an der Demonstration nach der Festnahmen der HDP PolitikerInnen in der Türkei teil. Der Großteil waren Kurdinnen und Kurden. Der Anteil an Nicht-KurdInnen dürfte bei unter 10 Prozent gelegen haben. Die Freiburger Polizei ließ es sich nicht nehmen, wegen vermeintlicher Propaganda für die verbotene PKK, immer wieder den Demonstrationszug zu filmen. Am Ende wurde sogar noch eine Person herausgegriffen, der nun ein Verfahren droht. Die Polizei machte sich also in gewisser Weise mal wieder zum Gehilfen Erdogans. Radio Dreyeckland begleitete die Demonstration, fing die Stimmung auf und führte Interviews mit 3 jüngeren kurdischen AktivistInnen, die immer wieder auch die deutsche Politik und die Munitions- und Waffenverkäufe in die Türkei kritisierten.