AG Migration und Vielfalt in der SPD verurteilt Abstimmungsverhalten der eigenen Bundestagsabgeordneten: "Keine Koalition ist es wert, dass SPD-Abgeordnete gegen unsere Grundwerte verstoßen!"

"Keine Koalition ist es wert, dass SPD-Abgeordnete gegen unsere Grundwerte verstoßen!"

KeinVerbrechen.JPG

Quelle: 
Foto: RDL

Kürzlich wurde das „geordnete Rückkehrgesetz“ durch den Bundestag verabschiedet. Von zivilgesellschaftlichen Gruppen wie Pro Asyl auch „Hau ab Gesetz“ genannt. U.a. wird ein Aufenthaltsstatus noch unterhalb der Duldung eingeführt, der Aufenthalt in Erstaufnahmelagern wird bundeseinheitlich auf 1,5 Jahre verlängert und die Hürden für Abschiebehaft und Abschiebegewahrsam werden noch weiter abgesenkt. Auch besteht durch das Gesetz die Gefahr der Kriminalisierung der Zivilgesellschaft, weil Abschiebungen als Dienstgeheimnis eingestuft werden.

Bis auf wenige Ausnahmen haben auch die Bundestagsabgeordneten der SPD dem Gesetz zugestimmt. Die Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt Breisgau der SPD kritisiert nun dieses Abstimmungsverhalten der eigenen ParteigenossInnen scharf. Über die Kritik, der sich auch der SPD Kreisverband angeschlossen hat, haben wir mit Ismael Hares, dem stellvertretenden Vorsitzenden der AG Migration und Vielfalt Breisgau gesprochen.