Sogenannter Bürgerdialog führt zu Besorgnis und Übelkeit bei der Bevölkerung: Halloween: Neofaschisten treffen sich im Zähringer Bürgerhaus

Halloween: Neofaschisten treffen sich im Zähringer Bürgerhaus

Demokratie vor der Tür, Faschisten im Inneren.

Demokratie vor der Tür, Faschisten im Inneren.
Demokratie vor der Tür, Faschos im Inneren.
Quelle: 
RDL

Nachdem am 29.10.2018 die Neofaschisten (AfD) der Region nach Freiburg mobilisiert hatten, um Kapital aus dem Leid und der Bestürzung über eine Gruppenvergewaltigung zu schlagen (RDL berichtete: https://rdl.de/beitrag/polizei-pr-gelt-250-nazis-den-weg-durch-viele-tau...), lud sie, in der selben Woche zum vollmundig als "Bürgerdialog" angekündigten Treffen im Zähringer Bürgerhaus ein.

Auch diesmal nahmen 300 AntifaschistInnen und AntirassistInnen ihre demokratischen Rechte wahr und wiesen lautstark auf die Vorgänge in Zähringen hin. Spätesten seit den heuchlerischen Instrumentalisierungsversuchen der Neofaschisten (AfD) wird immer deutlicher, dass Freiburgs gefühlter, linksliberaler Sonderstatus in Gefahr ist. Unter den GegendemonstrantInnen befanden sich ganz unterschiedlich motivierte Menschen. Die einen fürchten um ihren Lifestyle, sollte die Neofaschisten mehr Einfluss gewinnen, die nächsten erinnern sich an ihren Geschichtsunterricht und wieder andere engagieren sich schon länger gegen Faschismus, Kapitalismus und Patriarchat, weil sie darin die Ursachen für Ungleichheit und Unfreiheit ausgemacht haben.

Dass ein Lifestyle, der auf Vielfalt und Toleranz aufbaut, nicht umsonst zu haben ist, lässt sich leicht nachvollziehen, wenn man sich beispielsweise die Geschichte des sogenannten Neoliberalismus bewusst macht. Seit 1973 (Pinochet in Chile) unterstützt diese ideologische, sagen wir mal Bewegung, antiemazipatorische rund um den Globus; so zuletzt geschehen durch die Friedrich Naumann Stiftung, in Brasilien (http://www.fr.de/politik/brasilien-liberale-hilfe-fuer-bolsonaro-a-1599315). RDL berichtete über die Folgen: https://rdl.de/beitrag/unterk-nfte-f-r-politisch-verfolgte-gesucht. Der britische Sozialtheoretiker David Harvey beschrieb diese reaktionäre Weltverzerrung einmal sehr treffend, als "Projekt zur Restauration von Klassenmacht ", und zwar der Klasse, die sowieso schon das Meiste habe (vgl. https://www.deutschlandfunk.de/ueber-die-freiheit-zu-investieren-und-pro...).

Dass auch die AfD (Neofaschisten) rein gar nichts zu bieten hat, wenn es darum geht, die Lebenswirklichkeiten der Bevölkerung zu verbessern und zu bereichern, war wohl auch den FreiburgerInnen klar; der weitaus größere Teil der Bevölkerung stand auf der richtigen Seite der Polizeiabsperrung.

Radio Dreyeckland hat sich mit dem Gegenprotest, sowie BesucherInnen der Veranstaltung unterhalten.