Gruppenvergewaltigung als "Anlass" für die eigene Agenda: Erfolgreiches AfD Agenda-Setting im Medien-Hype?

Erfolgreiches AfD Agenda-Setting im Medien-Hype?

DemoBert.JPG

Anti-AfD Menschenmasse am Bertoldsbrunnen gegen 18.15 Uhr
Quelle: 
Foto: RDL

"Merkel muss weg! "Widerstand" so am Anfang wie Ende und immer wieder zwischen durch. Die AfD machte aus ihrer Agenda keinen Hehl.
Die Vergewaltigung einer 18-jährigen jungen Frau in der frühen Nacht des 14.10.18 wurde wie ein guter Anlass-Pokal genutzt um die eigene Agenda zu inszenieren. -
Geschützt durch ein polizeiliches Einsatzkonzept, das wie eine Testfolie zur Kontrolle unorganisierter Menschenversammlungen von mehreren tausend Protestierenden wirkte, konnten 150-200 AfD Anhänger, teilweise zusammengekarrt aus mehreren Bundesländern, am 29.Oktober 2018 für die Filterblase der blauen Braunen einen Geisterzug durch die Innenstadt veranstalten.

Ist ihre Inszenierung aufgegangen? Wer die Samstag-Ausgabe der Badischen Zeitung auf Seite 3 den Chefreporter und seine Stimmungsbild-Zeichnung lesen konnte, möchte dies meinen. Nicht nur angesichts der zu 500 aufgebauschten AfD Anhänger Anzahl ist mensch geneigt, die erfolgreiche Hoffähigmachung der Rechtsaussen anzunehmen- allen Lügen, die von Ihnen ausgingen, zum Trotz.

Pia , die zusammen mit anderen Radio in Europa am Project respect words gearbeitet hat  im Gespräch