Arbeitsweltradio

Jeden Mittwoch zwischen 19 und 20 Uhr

Wiederholung jeden Donnerstag von 11-12 Uhr

Das Arbeitsweltradio besteht seit April 1991 und wurde zeitweise von der Hans-Böckler-Stiftung, vom DGB und Einzelgewerkschaften unterstützt. Es sollte erforscht werden, wie Probleme in der Arbeitswelt besser in der Öffentlichkeit dargestellt werden können. Zu Beginn waren die meisten RedakteurInnen in verschiedenen Gewerkschaften engagiert, es waren aber auch nicht organisierte KollegInnen dabei. Dies ist auch heute noch so. Im Redaktionsteam besteht ein breites Spektrum politischer Verortung, welches sich in den Sendungen wiederspiegelt. Einigkeit besteht jedoch darin, dass unsere Art „auf Sendung zu gehen“ vor allem denjenigen Gehör verschaffen soll, die dazu in öffentlich-rechtlichen Sendern keine Gelegenheit haben: Also im positiven Sinn mit und für sie eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen.

Unsere Themen sind vielfältig: z.B Betriebsschließungen, Streikaktionen, Ökologie oder Mobbing am Arbeitsplatz sowie Bildungspolitik, Gesundheitswesen, Themen aus Wissenschaft und Forschung.

Einen neuen Schwerpunkt haben wir durch unser „Erwerbslosenradio“ – jeweils am 1. und 3. Mittwoch des Monats - geschaffen. Wir geben dort Rechtstipps und klären über die Verschärfungen in der Sozialpolitik auf. Genauso wichtig sind Informationen zu Kampagnen aus dem Widerstand und zur Interessenvertretung von Erwerbslosen sowie zum konkreten Umgang mit der Arbeitsverwaltung.

Spannende Live-Debatten über politische Themen aus dem In- und Ausland gehören bei uns mit dazu und natürlich viel Musik, wobei die RedakteurInnen gerne ihre „Lieblingsscheiben“ (z.B. aus der 68er Bewegung und Hippiezeit) auflegen.

Wir wünschen uns sehr Zuwachs vor allem aus der jüngeren Generation. Dann könnten wir z.B. aus dem Bereich von Bildung und Ausbildung mit mehr praktischer Erfahrung berichten.

Radio-machen selbst bildet natürlich auch: Recherchieren, Berichte verfassen, Technik lernen …

Wer bei uns mitmachen oder uns mit Informationen unterstützen möchte: Einfach eine email schicken: awr@rdl.de und eure Mailadresse und Telefon- Nummer hinterlassen. Ihr bekommt dann eine Einladung zum nächsten Treffen der Redaktion.

Mittwoch 13.06.12

Montag 02.04.12

Freitag 10.02.12

Mittwoch 01.02.12

Europa am Abgrund

Gespräch mit Gesine Lötzsch anlässlich ihres Besuchs in Freiburg zu einer Veranstaltung mit dem obigen Titel. Themen: Mindestlohn, Sozialpolitik, Bedingungsloses Grundeinkommen, Neuorientierung der Agrarpolitik, Berliner Erklärung...

Anhören · 12:28 Playlist

Mittwoch 25.01.12

Deutsche Zustände

Interview mit der Soziologin Eva Maria Groß, Mitarbeiterin von Prof. Wilhelm Heitmeyer, Uni Bielefeld, über die Langzeitstudie zu "Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit" u.a.

Anhören · 26:13 Playlist

Montag 09.01.12

Arbeitsweltradio, Mittwoch 11. januar, 19 Uhr

elo

Arbeitsweltradio - "Sendung für Erwerbslose"

(Wiederholung: Donnerstag 11 Uhr)

Wir berichten von den neuesten Änderungen in den Sozialgesetzbüchern in 2012. Dazu zählen:

- Regelbedarfsstufen 1 bis 6
- Neuer Absetzbetrag für...

Mittwoch 04.01.12

Mittwoch 21.09.11

Dienstag 06.09.11

Dienstag 30.11.10

Godard, oder: wie filmt man Arbeit?

200px-Jean_Luc_Godard_Signature.svg

Der französisch-schweizerische Filmemacher Jean-Luc Godard hat erst kürzlich den Ehrenoskcar für sein Lebenswerk erhalten, am 3.Dezember wird er seinen 80 Geburtstag feiern. Wir sprachen mit Pascal Jurt über 1968 und den radikalen...

Anhören · 11:47 Playlist

Mittwoch 22.09.10

Gemeinschaftsschule in Finnland

Nach Ingrids Bildunsurlaub in Finnland sprechen Wolfgang und Ingrid über das Bildungswesen in Finnland, die Unterschiede zu Deutschland und die Besonderheiten der Gemeinschaftsschule und Nordischen Modells (bildungspolitischer integrativer...

Anhören · 5:37 Playlist

Montag 13.09.10

Arbeitsweltradio, Mi. 22.9. von 19-20 Uhr

Gleichstellungspolitik in Finnland

Ein Vorbild für Europa?

Resümee eines Bildungsurlaubs in der Worker's Academy Kauniainen / Region Helsinki in Finnland / Ende August mit Schwerpunkt Bildungswesen. In Form eines Gesprächs zwischen Wolfgang...

Donnerstag 22.07.10

NachDenkSeiten zum Vordenken

Dr. Wolfgang Lieb

Die NachDenkSeiten sind sein Werk. NachDenkSeiten als gebündelte Informationsquelle für jene Bürger und Bürgerinnen, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln und gegen die gängigen Parolen Einspruch anmelden.  Dr. Wolfgang...

Anhören · 30:30 Playlist

Mittwoch 23.06.10

Arbeitsweltradio internationales : * Nachlese Kontext attac -Bankentribunal



Normal
0
21


 

Sendung am Mittwoch, den 30. Juni 2010 um 19 Uhr  (Wdh Do 11 Uhr) 

.................................

Das Politikversagen droht das ganze Netz der
globalisierten Wirtschaft zu zerreissen. Die
Bankfürsten  diktierten sich selbst die
Bedingungen, zu denen ihre Geldkonzerne mit Steuergeld gerettet wurden. Den
zugehörigen Gesetzentwurf erstellte die Anwaltsfirma Freshfields – die ist
weltweit für die Finanzbranche tätig. 

Harald Schumann Wirtschaftsjournalist, früher beim Spiegel, jetzt
Tagesspiegel, trat als „Zeuge“ beim Banken-Tribunal von Attac auf.   In den folgenden Auszügen eines
Vortrag spricht Harald Schumann

 

#  über die Mechanismen , wie die Finanzmärkte
entfesselt wurden,              

#  über die künstlichen  Finanzprodukte, die in Massen die Wirtschaft
gefährden

# Rating-Agenturen, die
Beihilfe leisten                                                   

# über die personellen Verflechtungen von
Finanzindustrie , Regierung und Behörden 

 

 


Samstag 01.05.10

1. Mai arbeitsweltradio 12 uhr > Flassbeck Kapitalismus ohne Ende v. 14.3.2010

Kapitalismus ohne Ende /  der Zusamenschnitt  des Vortrags von Heiner Flassbeck, vom 14. Maerz  in Freiburg.    
images_flassbeck

Flassbeck war Chefvolkswirt bei der Uno Organisation  fuer  Welthandel und Entwicklung,  arbeitete bei der Ilo  und ist Prof  fuer Wirtschaft und Politik an Uni Hamburg. 

Ist die
„Krise“ vorbei ? - Nein - Nur einige der Auswirkungen der „Krise“
wurden durch staatliche Massnahmen und massive Staatsverschuldung
abgefangen. Das FinanzmarktCasino läuft wieder voll. Alle
wichtigen Preise der Welt, werden stark von finanziellen
Spekulationen beeinflusst oder sogar direkt 
getrieb en.    Wirtschafts-Politik -und - Wissenschaft befindet sich in tief eingegrabenen Spuren.
Grundfunktionen werden teils falsch verstanden. An den Universitäten
gibt es nur einseitige , ideolog ische Lehre. Kompetenzen für einen
notwendigen Wandel werden nicht ausgebildet. Es braucht aber
dringend Durchblick und Diskurse die Zukunftstauglich sind ."    Flassbeck
erläutert unter anderem, dass * Die Herrschende
Wirtschaftswissenschaft völlig einseitig ist, und einen Teil der
Schuld am Versagen der Politik trägt “ * Es geht auch um
falsche Märkte , bzw * Marktwirtschaft und falsche Preise


Montag 16.11.09

Finanz und Krise-Teil 1 - So. 22. November 16-18 Uhr

Finanz + Krise I

"Ein auf Nichts gegründetes Schuldgeld-System das keinen Gegenpart hat wie früher Gold, hat als Gegenpart nur unser Vertrauen und Unwissen". Geld das mit noch mehr geliehenem Geld als Rammbock eingesetzt wird, Existenzen...

Freitag 13.03.09

Aufruf 28.März "Wir zahlen NICHT für eure Krise"

awr20090326

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 28.März wird es zwei zentrale Demonstrationen in Berlin und Frank-

furt geben. Außerdem eine internationale Demonstration in London we-

gen des dortigen G 20 Gipfels, der unmittelbar bevorsteht. Zahlreiche  

Aufrufe zu den  beiden...

Mittwoch 25.02.09

Sendezeit

Jeden Mittwoch von 19-20 Uhr, Wiederholung Donnerstags von 11-12 Uhr

Mittwoch 19.12.07

Arbeitsweltradio, Mittwoch 27. August 2008, 19-20 Uhr

Existenzgeld - reloaded

Ein Gespräch über eine radikale Form des BGE (bedingungslosen Grundeinkommens), welches aus der Erwerbslosenbewegung, organisierter JobberInnen und von BAGSHI (Bundesarbeitsgemeinschaft der Sozialhilfe- und...

Seiten

Arbeitsweltradio abonnieren