Einsatz von Stillen SMS zur Überwachung steigt rasant: "Fußfessel in der Hosentasche"

"Fußfessel in der Hosentasche"

daten.jpg

Bild: www.campact.de
Bild: www.campact.de

Die deutschen Polizeibehörden versenden immer mehr "Stille SMS" zur Ortung von Personen. Das ist das Ergebnis einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage. Der Verfassungsschutz, auf Bundesebene größter Nutzer dieses Überwachungsmittels, möchte anders als früher keine Zahlen mehr herausgeben. Über den Anstieg von stillen SMS haben wir mit Matthias Monroy, freier Journalist aus Berlin, der immer wieder zu Überwachungsthemen z.B. bei netzpolitik.org publiziert, gesprochen.