Abschiebung von armenischer Familie nach Russland: Polizei versuchte sogar schwer kranken Vater aus der Psychiatrie abzuschieben

Polizei versuchte sogar schwer kranken Vater aus der Psychiatrie abzuschieben

Stop-Deportation.jpg

Bild einer Demonstration gegen Abschiebung in Freiburg
Quelle: 
Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 3 Uhr wurde in Ramstein-Miesenbach in Rheinland-Pfalz eine Mutter mit mehreren Kindern von der Polizei zur Abschiebung abgeholt. Die armenische Familie, die auch einen russischen Pass hat, soll nach Russland abgeschoben werden und das obwohl der Vater der Familie schwerkrank in der Psychiatrie liegt und die Familie seit fast 6 Jahren in Deutschland lebt. 20 Polizeibeamte versuchten sogar den schwerkranken Vater aus dem Krankenhaus in Rockenhausen abzuholen. Das Klinikpersonal verhinderte die Abschiebung des Patienten aber. Es sieht nun so aus, als ob die Familie ohne den Vater abgeschoben wird. Ein Eilantrag wurde vor Gericht wohl abgelehnt. Ganz klar ist die Situation aber momentan noch nicht. Evtl. wird über Berlin abgeschoben

Über den Fall haben wir mit Eddy Vereecke, Vorsitzender des Pfarreirates der katholischen Pfarrei Ramstein, gesprochen. Er setzt sich für die Familie ein.