Debatte um Platz der Alten Synagoge: Was wäre, wenn man im Münster spielen, tanzen und planschen würde?

Was wäre, wenn man im Münster spielen, tanzen und planschen würde?

Middendorff.JPG

NSDAP Mitglied Middendorff auf Gedenktafel für zerstörte Freiburger Synagoge
Quelle: 
RDL Foto von Hinweistafel

In der Debatte um den Platz der Alten Synagoge hatten sich die bekannten Nazijäger Beate und Serge Klarsfeld an Oberbürgermeister Salomon und den Gemeinderat gewandt. Sie forderten die Einrichtung einer echten Gedenkstätte und auch die Einbeziehung von Nachfahren von Freiburger Jüdinnen und Juden, die die Synagoge genutzt haben.

Wir haben bereits vor einiger Zeit über die Antwort von Dieter Salomon berichtet. Er hatte zwar erst einmal seine Achtung für die „europaweit bekanntesten und profiliertesten Rechercheure untergetauchter sowie unetdeckter Naziverbrecher“ ausgesprochen, erklärte dann aber, dass ihre Kritik am städtischen Umgang mit dem Platz der Alten Synagoge „in keiner Weise“ die Realität treffe. Er führte einzelne jüdische Stimmen auf, um durch diese das Abtragen der Fundamentreste der Alten Synagoge zu rechtfertigen. Auf die Hauptkritik der Klarsfelds, nämlich die Nachkommen der Jüdinnen und Juden, die die Freiburger Synagoge genutzt haben, bei der Frage, was mit den gefundenen Fundamenten der Alten Synagoge passieren soll, zu ignorieren, ging der Oberbürgermeister in seiner Antwort mit keiner einzigen Silbe ein.

Über diese Antwort von Dieter Salomon sprachen wir noch einmal mit François Blum. Er vertritt 400 Jüdinnen und Juden, die als Nachfahren der Freiburger Juden gelten, welche die Synagoge erbaut hatten und in ihr gebetet haben. Zunächst fragten wir ihn nach seiner Meinung zur Salomon-Antwort... 11:28

François Blum kritisiert u.a, dass das ehemalige NSDAP Mitglied Wolf Middendorff auf der Hinweistafel am Platz der Alten Synagoge genannt wird. Mehr zu seiner Biographie gibt es beim Staatsarchiv Freiburg. Die NS-Belastung des Juristen und Freiburger Honorarprofessors sind auch Gegenstand einer aktuellen quellenkritischen Recherche des Freiburger Historikers Markus Wolter.

Schreiben von François Blum an FreiburgerInnen und Gemeinderäte:PDF iconOffenes Schreiben François Blum.pdf

Dokument der Europäischen Rabibnerkonferenz, das die Sakralität der Fundamentsteine der zerstörten Synagoge unterstreicht.

PDF iconTestat der Europäischen Rabbinerkonferenz-Original Voll 2016.pdf