Tötungsdelikt an der Dreisam: Angeklagter gesteht im wesentlichen die Tat

Angeklagter gesteht im wesentlichen die Tat

IMG_0436PXAng.JPG

Angeklagter Hussein K, mit Hand- und Fußfesseln im Gerichtssaal
Am heutigen Montag,11.09.2017 geht der Prozess wegen der Vergewaltigung und des Mordes an der Studentin Maria L. weiter, die Ende 2016 tot in der Dreisam gefunden wurde. Angeklagt ist ein afghanischer Asylbewerber, weswegen sich die Öffentlichkeit besonders für diesen Fall interessiert. Beim ersten Prozesstag vergangene Woche ging es ausschliesslich um die Angaben zur Person des Angeklagten Husssein K. und zu seiner Biografie. Dabei hatte er insbesondere zugegeben, dass er zum Tatzeitpunkt schon 18 und damit volljähriger Heranwachsender war. Matthieu sprach mit RDL-Redakteur Michael, der das Verfahren für Radio Dreyeckland beobachtet. Er hat ihn zunächst gefragt, worum es am heutigen Prozesstag konkret ging. Für die schlechte Qualität der Telefonverbindung bitten wir um Verzeihung. 2:49

Im 2. Beitrag ausgestrahlt im Mora am 12.9.17 geht es auch  um die Einführung des Hauptsachbearbeiters der Soko Dreisam, Pfeifer, über den Gesamtkomplex der polizeilichen Ermittlungen und deren relevanten Teilen- komplexeb 1-4 und 14, Trotz weiderholten verhandlungsleitenden Hinweisen der vorsitzenden Richterin K, Schenk gerieten diese jedoch  teilweise zu einer Aussage vom Hörensagen. Dies galt inbesondere zu  drei Tagen in der Freiburger Untersuchungshaft  bzw. sich daraus sich daraus vermeintlich ergebenden Hinweise in den Iran. 10:34