Warnstreiks im öffentlichen Dienst mit Auswirkungen auf Freiburg: "Arbeitgeberseite reagiert erst, wenn Streiks spürbar werden"

"Arbeitgeberseite reagiert erst, wenn Streiks spürbar werden"

An diesem Dienstag finden in zahlreichen Städten Warnstreiks im öffentlichen Dienst statt. In Freiburg streiken Beschäftigte in städtischen Kitas, bei der Müllabfuhr und für viele FreiburgerInnen besonders spürbar, bei der VAG. Die Gewerkschaft ver.di fordert 6 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Die Vergütungen der Auszubildenden sollen um 100 Euro pro Monat erhöht werden. Über die Warnstreiks, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Betroffenen und die Tarifverhandlungen haben wir, wie im Morgenradio schon einmal, mit Andreas Henke, Pressesprecher von ver.di Südbaden gesprochen. Wir fragten auch danach, was ErzieherInnen zu sagen ist, die nach dem letzten Kitastreik nun den Eindruck haben, streiken bringt nicht wirklich viel.